Willkommen auf der Website der Gemeinde Kanton Uri



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Datum der Neuigkeit 13. März 2018

Ausgeglichene Kantonsrechnung 2017

Rechnung 2017
Rechnung 2017
Mit dem Gesamtergebnis in der Erfolgsrechnung von 1.2 Mio. Franken konnte die Budgetvorgabe übertroffen werden. Diese positive Abweichung setzt sich aus Mehrerträgen von 8.5 Mio. Franken abzüglich Mehraufwendungen von 6.1 Mio. Franken zusammen. Die Nettoinvestitionen sind mit 29.0 Mio. Franken um 12.1 Mio. Franken tiefer ausgefallen als budgetiert. Der Selbstfinanzierungsgrad von 51.4 Prozent liegt damit deutlich über dem Budgetwert von 34.2 Prozent.
Dieses Ergebnis ist sehr erfreulich, wenn man bedenkt, dass sich der Ertrag aus dem Ressourcenausgleich Bund im Berichtsjahr gegenüber der Vorjahresrechnung um weitere gut 3.6 Mio. Franken reduzierte und bei den Rückstellungen Neubildungen in der Höhe von 8.4 Mio. Franken (Rückbau Kantonsspital und Ruhegehälter Regierungsrat) aufgrund der geltenden Vorschriften nötig waren.

Erfolgsrechnung

Der Aufwand in der Kantonsrechnung 2017 beträgt 413.0 Mio. Franken. Das sind 6.1 Mio. Franken oder 1.5 Prozent mehr als budgetiert. Die wesentlichen Abweichungen sind:

  • Veränderung Rückstellungen Rückbaukosten KSU (plus 6.2 Mio.)
  • Veränderung Rückstellungen Ruhegehälter Regierungsrat (plus 2.2 Mio.)
  • Spitalbehandlungen ausserkantonal (plus 1.7 Mio.)
  • Abschreibungen und Erlasse; exkl. Kantonssteuern (plus 1.0 Mio.)
  • Sonderpädagogische Angebote (plus 0.8 Mio.)
  • Veränderung Rückstellungen Überbrückungsrenten (plus 0.6 Mio.)
  • Asylsuchende und Flüchtlinge, netto (plus 0.5 Mio.)
  • Einlage in Fonds Förderprogramm Energie Uri (plus 0.5 Mio.)
  • Neue Regionalpolitik Umsetzung San Gottardo, netto (minus 2.0 Mio.)
  • Löhne des Verwaltungs- und Betriebspersonals sowie Lehrpersonen (minus 1.8 Mio.)
  • Beiträge an Schwimmbadgenossenschaft (minus 0.8 Mio.)
  • Veränderung Rückstellungen Eventualverbindlichkeiten (minus 0.5 Mio.)
Auf der Ertragsseite stehen 414.2 Mio. Franken in der Kantonsrechnung 2017. Das sind 8.5 Mio. Franken oder 2.1 Prozent mehr als budgetiert. Die Hauptgründe für die Abweichung sind:

  • Anteil Ertrag Schweizerische Nationalbank (plus 2.0 Mio.)
  • Kantonale Steuern (plus 1.7 Mio.)
  • Anteil Ertrag Verrechnungssteuer (plus 1.7 Mio.)
  • Bussen Kantonspolizei (plus 1.2 Mio.)
  • Anteil Ertrag direkte Bundessteuer (plus 1.0 Mio.)
  • Rückerstattung Bergungs- und Rettungsdienstkosten (plus 0.5 Mio.)
  • Mineralölsteuern und Strassenverkehrsabgaben (minus 0.4 Mio.)
Zahlreiche kleinere Mehr- und Minderaufwendungen bzw. Mehr- und Mindererträge verbesserten das Gesamtergebnis der Erfolgsrechnung zusätzlich um 3.1 Mio. Franken.
Investitionsrechnung
Die Bruttoinvestitionen der Investitionsrechnung belaufen sich auf 57.7 Mio. Franken und liegen damit um 19.5 Mio. Franken unter dem Budget. Die Nettoinvestitionen fallen mit 29.0 Mio. Franken um 12.1 Mio. Franken tiefer aus als budgetiert. Netto wurden 11.3 Mio. Franken bei den Kantonsstrassen, 1.2 Mio. Franken beim Hochwasserschutz, 1.1 Mio. Franken beim Forst, 3.0 Mio. Franken beim Gewässerschutz, 1.0 Mio. Franken bei der Landwirtschaft, 8.5 Mio. Franken für Hochbauten sowie 1.6 Mio. Franken für Spitäler und Heime investiert. Zahlreiche kleinere Investitionen belaufen sich insgesamt auf 1.3 Mio. Franken.
Der Selbstfinanzierungsgrad, das heisst die Deckung der Nettoinvestitionen, erreicht 51.4 Prozent und liegt damit 17.2 Prozentpunkte über dem Budget (34.2 Prozent). Das Nettover-mögen hat sich gegenüber dem Vorjahr um 14.5 Mio. Franken auf 76.5 Mio. Franken redu-ziert.
Der Regierungsrat wertet das Ergebnis der Kantonsrechnung 2017 als erfreulich.