Willkommen auf der Website der Gemeinde Kanton Uri



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gesamtenergiestrategie Uri


Am 30. September 2008 hat der Kanton Uri seine überarbeitete, neue Gesamtenergiestrategie verabschiedet. Der Kanton Uri will mit seiner Gesamtenergiestrategie einen wesentlichen Beitrag zur angestrebten Energiewende beitragen. Erneuerbare Energien und Energieeffizienz werden angesichts der negativen Auswirkungen der Klimaerwärmung immer wichtiger.

Uri strebt mit seiner Gesamtenergiestrategie langfristig die Vision der 2000-Watt-Gesellschaft mit klimaneutraler Produktion an. Dabei stehen folgende Handlungsspielräume im Vordergrund:

Energieeffizienz: Die energiesparenden Massnahmen im Gebäudebereich, bei Geräten
und Anlagen sowie bei der Nutzung und Bewirtschaftung der Bauten der öffentlichen
Hand weisen ein Einsparpotenzial von 20-25% auf. Das total verfügbare Einsparpotenzial aller Massnahmen liegt bei zirka 52 GWh bis ins Jahr 2020, was dem Energiebedarf von etwa 3000 Haushalten entspricht.

Erneuerbare Energien: Vor allem die Nutzung der Umgebungswärme ist sehr bedeutend. Uri verfügt über natürliche Ressourcen (Grundwasser, Erdsonde), die theoretisch unbeschränkt sind. Mittels Wärmepumpen und Elektrizität aus Urner Wasserkraft  könnten theoretisch alle Wohnbauten in Uri vollkommen CO2-neutral und ohne Emissionen mit Wärme zu versorgen werden. Solarenergie birgt ebenfalls ein erhebliches Potenzial und wird durch das Förderprogramm Energie Uri gezielt unterstützt.

Ausbau der Wasserkraft: Wasserkraft ist erneuerbare Energie. Die Stromproduktion aus Urner Wasserkraft deckt bereits heute ein Mehrfaches des Urner Stromverbrauchs. In Uri gibt es nach wie vor ein grosses, noch nicht ausgeschöpftes Wasserkraftpotenzial.

Die Meilensteine auf dem Weg hin zur Vision 2000-Watt-Gesellschaft:
  • Bis 2020 soll der Energieverbrauch von heute rund 6’000 Watt pro Person und Jahr auf 4'000 Watt reduziert werden.
  • Gleichzeitig soll der Anteil der erneuerbaren Energie (ohne Wasserkraft) von heute 5% auf 25% erhöht werden.
  • Die Wasserkraftproduktion aus Urner Gewässern soll gegenüber dem Jahr 2006 um 10% erhöht werden. Die Wasserkraftnutzung ist für Uri eine wichtige Einnahmequelle: Der Ertrag aus der Wasserkraft soll um mindestens 25% gesteigert werden.

Gesamtenergiestrategie vom 30. September 2008