Inhaltsbereich

Hansjörg Felber erhält den Goldenen Uristier

22. Oktober 2018

Der Regierungsrat verleiht den «Goldenen Uristier» an den Altdorfer Hansjörg Felber, langjähriger Leiter des Musikfestivals Alpentöne, für seine ausserordentlichen Leistungen zugunsten der Urner Kulturszene. Die Feier findet am Samstag, 5. Januar 2019, 17.00 Uhr im Haus für Kunst Uri in Altdorf statt.

Seit 2011 verleiht der Urner Regierungsrat Personen, die sich ausserordentlich um die Urner Kulturszene verdient gemacht haben, den «Goldenen Uristier». In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Hansjörg Felber, den langjährigen Leiter des Festivals Alpentöne. Der in Altdorf aufgewachsene Anwalt und Notar leitete das internationale Festival von dessen Gründung 1998 bis zur Ausgabe 2017. Hansjörg Felber engagierte sich zudem während zwei Jahrzehnten aktiv in der kommunalen und kantonalen Kulturpolitik. Während acht Jahren war er im Gemeinderat aktiv, davon deren vier als Präsident. Acht Jahre vertrat er Altdorf im Landrat.

Kulturaufbruch in Altdorf

Während seiner Amtszeit verantwortete er im Gemeinderatsteam kulturelle Höhepunkte, in denen sich Uris Hauptort im Bereich der öffentlichen Kunst und Architektur profilierte. 1995 luden Kulturkommission und Gemeinderat Altdorf zum 100-jährigen Jubiläum des Telldenkmals 15 Kunstschaffende zu einer Skulpturen-Ausstellung im öffentlichen Raum ein. «Memento» fand gesamtschweizerisch grosse Beachtung. Der Kulturanlass verhalf dem Hauptort zum aufgeschlossenen Kulturimage. Aktiven politischen Einfluss nahm Gemeindepräsident Hansjörg Felber in der Arbeitsgruppe «Neuausrichtung Tellspielhaus». Die Arbeit führte 1998 zur Übernahme durch die Gemeinde, zur Sanierung und zur Gründung des neuen Trägervereins «forum theater(uri)». Hansjörg Felber unterstützte vorbereitend in seiner Amtszeit auch raumplanerische Massnahmen, damit typische Altdorfer Merkmale wie der Ortsbildschutz im denkmalgeschützter Dorfkern oder die Almausa-Mauern erhalten werden konnten. Im Weiteren engagierte sich Hansjörg Felber in der Kulturpflege. Zwei Amtsperioden, vom 1. Juni 2000 bis 31. Mai 2008, amtete er als Präsident der kantonalen Natur- und Heimatschutzkommission.

Leiter der Alpentöne

Grosse Verdienste erwarb sich Hansjörg Felber als erster Gesamtleiter der «Alpentöne». Als scheidender Gemeindepräsident übernahm er 1999 im Auftrag des Gemeinderats Altdorf die Leitung des Festivals. Seither prägte er das Profil des Festivals massgeblich mit. Die Veranstaltung wurde zum musikalisch markantesten Kulturereignis Uris. Alpentöne strahlte aus, machte Altdorf in der nationalen Musikszene auf einen Schlag bekannt. Alpentöne trug bei, dass Uri heute als offener, kulturell initiativer, eigenständiger Kanton wahrgenommen wird. «In seiner Zeit als Gemeinderat und Gemeindepräsident sowie als Leiter der Alpentöne setzte Hansjörg Felber viele Impulse, um Altdorf und Uri als offenen Kulturkanton zu gestalten», sagt Bildungs- und Kulturdirektor Beat Jörg.

Der Goldene Uristier wird zum Abschluss der «37. Werk- und Förderungsausstellung» der Kunst- und Kulturstiftung am Samstag, 5. Januar 2019, 17.00 Uhr im Haus für Kunst Uri in Altdorf vergeben. Regierungsrat Beat Jörg hält die Laudatio. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Öffentliche Übergabefeier der «Werk- und Förderungsbeiträge» der Kunst und Kulturstiftung Uri: Samstag, 8. Dezember 2018, um 17.00 Uhr im Haus für Kunst Uri, Altdorf

Goldener Uristier

Seit 2011 verleiht der Urner Regierungsrat die Ehrennadel Goldener Uristier, gestaltet durch Fredy Burkart. Sie wird an Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die ein nachhaltiges Werk geschaffen und sich für das Urner Kulturleben ausserordentlich verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Kunst- und Kulturstiftung Uri geschaffen. Ehrenurkunde und Nadel werden jeweils anlässlich der Urner Jahresausstellung im Rahmen einer Feier überreicht. Bisher an folgende Persönlichkeiten: Peter Baumann, Altdorf; Kurt Zurfluh, Altdorf; Franz Pfister, Luzern/Altdorf; Dr. Max Dätwyler, Altdorf; Josef Herger-Kaufmann, Altdorf; Hans Danioth, Altdorf; Kari Danioth, Andermatt; Dr. Hans Stadler, Attinghausen; Lory Schranz, Altdorf und Jonny (Ernst) Gisler, Bürglen.

Auskunft für Medienanfragen: Kunst- und Kulturstiftung Uri, Geschäftsstelle: Ralph Aschwanden (Tel. 041 875 20 96, Mail: ralph.aschwanden@ur.ch)

Auskunft Preisträger: Hansjörg Felber, Gründligasse 53, 6460 Altdorf (Tel. 041 870 47 57)