Inhaltsbereich

Erstfeld: Start der Hochwasserschutzarbeiten am Alpbach Unterlauf

2. August 2019

Mitte September beginnen am Alpbach Unterlauf in Erstfeld die Hauptarbeiten für das neue Hochwasserschutzprojekt. Bis Ende 2020 werden für 5.7 Millionen Franken ein Geschiebesammler gebaut und der Bachunterlauf bis zur Einmündung in die Reuss saniert.

Die Baudirektion Uri verbessert weiter den Hochwasserschutz der Urner Gewässer. Mit den Schutzmassnahmen am Unterlauf des Alpbachs in Erstfeld wird das Siedlungsgebiet Taubach/Spätach ganzheitlich und nachhaltig vor Überflutung und Übersarung bis zu einem 100-jährlichen Ereignis geschützt.

Bis Ende 2020 wird beim Unterlauf des Alpbachs ein Geschiebesammler errichtet und der Bachverlauf bis zur Einmündung in die Reuss saniert. Die Hochwasserschutzmassnahmen finden in enger Koordination mit dem gleichzeitig stattfindenden Bau des Kraftwerkprojekts statt. Die Kosten betragen 5.7 Millionen Franken. Davon übernimmt der Bund 65 Prozent. Auf den Kanton Uri entfallen 35 Prozent, was rund 2.0 Millionen Franken entspricht.

Bevor Mitte September die Hauptarbeiten beginnen, werden ab Anfang August Vorbereitungsarbeiten durchgeführt. Dazu gehören Rodungen von Waldflächen und Ufergehölz sowie Felssicherungen. Die gefällten Waldflächen und das Ufergehölz werden gleichwertig ersetzt.

 

Rückfragen von Medienschaffenden:
Paul Baumann, Projektleiter, Telefon:
+41 41 875 26 23, E-Mail: paul.baumann@ur.ch