Inhaltsbereich

Informationen aus dem Kantonalen Führungsstab vom 18. März 2020

18. März 2020

Der Kantonale Führungsstab (Kafur) trifft sich derzeit täglich zum Lagerapport. An diesen Sitzungen werden die aktuelle Lage und die erforderlichen Massnahmen durch die zuständigen Fachgremien dargelegt und besprochen. Der Kafur wird während der Woche, bei Bedarf auch am Wochenende, täglich mit Medienmitteilungen und Newsletters über die aktuelle Lage informieren. Der Newsletter kann unter https://www.ur.ch/newsletterlink abonniert werden.

Im Kanton Uri sind zurzeit 5 positive Fälle des Coronavirus zu verzeichnen. Insgesamt wurden bisher zirka 85 Personen auf Coronavirus getestet. Es stehen noch 8 Testresultate aus.

Die am Dienstag, 17. März 2020, erlassenen Weisungen zur Umsetzung der Coronavirus-Massnahmen im Kanton Uri sind von Beginn an im Kanton Uri grossteils sehr gut befolgt worden. Die Kantonspolizei Uri hat ihre Patrouillentätigkeit intensiviert. Sie nimmt in den Geschäften Kontrollen vor, berät vor Ort und setzt die Weisungen im Bedarfsfall mittels Ermahnungen, Bussen oder Schliessungen durch. In den nächsten Tagen werden die Weisungen den aktuellen Gegebenheiten und den neuen Erkenntnissen angepasst. Die neu formulierten Massnahmen werden am Freitag, 20. März 2020, vom Kafur in Kraft gesetzt.

Die drei wichtigsten Verhaltensregeln, die aufgrund der aktuellen Lage unbedingt zu befolgen sind:

Schutz der alten und kranken Menschen

Unser oberstes Ziel ist, die besonders gefährdeten Menschen zu schützen. Dies sind über 65-Jährige und Personen mit chronischen Krankheiten. Das trägt entscheidend dazu bei, dass das Kantonsspital und die Arztpraxen nicht überlastet werden.

Bleiben Sie zu Hause und meiden Sie Menschenansammlungen

Uri hat bisher zum Glück nur wenige bestätigte Corona-Fälle. Damit das so bleibt, müssen alle Personen über 65 Jahre zu Hause bleiben. Gehen Sie nur nach draussen, um dringende Aufgaben zu erledigen wie zum Beispiel Einkaufen. Nutzen Sie die Freiwilligen-Unterstützung des SRK Uri.

Wer krankt ist, bleibt zu Hause und vermeidet Kontakte

Wer Krankheitssymptome wie Fieber oder Husten hat, soll zu Hause bleiben. Vermeiden Sie möglichst den Kontakt zu anderen Personen. Verhalten Sie sich so, wie wenn Sie mit dem Coronavirus infiziert wären. Tritt keine Besserung ein, rufen Sie Ihren Hausarzt an. Wenn Sie keine Symptome mehr haben, bleiben sie weitere 24 Stunden zu Hause.

Rückfragen von Medienschaffenden: Lagebüro Kantonaler Führungsstab, Telefon +41 41 875 2463, E-Mail: corona-info@ur.ch

Zugehörige Objekte