Inhaltsbereich

Informationen aus dem Sonderstab COVID-19 EXIT vom 26. Juni 2020

26. Juni 2020

Aufgrund der sich verbessernden epidemiologischen Situation beendete der Regierungsrat per 12. Juni 2020 den Einsatz des Kantonalen Führungsstabs (KAFUR). Zur Bewältigung der verbleibenden Arbeiten setzte er den Sonderstab COVID-19 EXIT ein, der unter der Führung von Oberleutnant Stefan Simmen von der Kantonspolizei Uri steht.

In der Zwischenzeit hat der kantonale Sonderstab seine Arbeit aufgenommen. Im Zentrum stehen dabei die aufmerksame Verfolgung der Lageentwicklung und die Begleitung der weiteren Lockerungsschritte im Kanton Uri. Zu den prioritären Aufgaben im Gesundheitsbereich zählen gegenwärtig das Kontaktmanagement (contact tracing), das Sicherstellen der erforderlichen labordiagnostischen Abstrich-Tests und das Wiederherstellen der Schutzmaterialvorräte. Weiter werden die notwendigen Massnahmen getroffen, um auf eine mögliche zweite Infektionswelle vorbereitet zu sein.

Im Kanton Uri sind seit Wochen keine neuen Fälle von Corona-Infektionen aufgetreten. Auch wenn der Bundesrat nun – unter strikter Einhaltung von Schutzkonzepten – die Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus lockert: Das neue Coronavirus ist immer noch da. Die vom Bund vorgegebenen Abstands- und Hygienemassnahmen sind weiterhin einzuhalten, damit eine erneute Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden kann.  

Der Sonderstab COVID-19 EXIT wird weiterhin wichtige Informationen auf www.ur.ch/coronavirus publizieren.

Sonderstab COVID-19 EXIT 

Rückfragen von Medienschaffenden und Anfragen aus der Bevölkerung: Sonderstab COVID-19 EXIT, Telefon +41 41 874 5353, E-Mail corona-info@ur.ch

Zugehörige Objekte