Inhaltsbereich

Urner Bekenntnis zur Landessprache Italienisch

24. August 2020

In den vergangenen drei Jahren haben die Pädagogische Hochschule Schwyz und die Fachhochschule der italienischen Schweiz im Auftrag der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Uri ein neues Italienisch-Lehrmittel erarbeitet. Der erste Band kommt ab diesem Schuljahr in der 5. Klasse der Primarschule zum Einsatz.

An den Urner Primarschulen wird seit 1994 Italienisch unterrichtet. «Schon damals hat sich der Kanton Uri zur Sprache seines Nachbarn bekannt», sagte Regierungsrat Beat Jörg, Bildungs- und Kulturdirektor des Kantons Uri, am Montag, 24. August 2020, in Flüelen vor den Medien. «Dieses Bekenntnis führen wir auch künftig fort. Darum haben wir ein neues Italienisch-Lehrmittel für unsere Schulen erarbeitet.» In die Erarbeitung involviert waren nebst dem Kanton Uri die Pädagogischen Hochschulen Schwyz und Tessin sowie der Bund, und zwar im Rahmen des Bundesgesetzes über die Landessprachen und die Verständigung zwischen den Sprachgemeinschaften. Entstanden ist so das neue Lehrmittel «A Spasso Con Noi», das am Montag der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte.

«A Spasso Con Noi»

Die Inhalte des Lehrmittels orientieren sich selbstverständlich am Lehrplan 21. Auch die Vermittlung der Kultur der italienischsprachigen Schweiz war den Autorinnen wichtig. So begleiten zehn Tessiner Kinder und Jugendliche die Urner Schülerinnen und Schüler während einer virtuellen Reise durch die italienischsprachige Schweiz. Neben dem traditionellen «Manuale», einem Schülerbuch, sind alle weiteren Inhalte auf einer Webseite verfügbar: www.aspasso.ch.

Schon im vergangenen Schuljahr konnten zwei Urner Italienischklassen das neue Lehrmittel mittels Vorabdruck erproben. Trotz Corona-bedingter Verzögerungen konnte der erste Band für die 5. Klasse nun im August 2020 gedruckt und ausgeliefert werden. Noch dieses Schuljahr wird der zweite Band erprobt; er dürfte in einem Jahr für alle verfügbar sein.

Gut eingebettet ins Urner Fremdsprachenkonzept

Seit der Einführung von Frühenglisch ab der 3. Klasse auf das Schuljahr 2005/2006 ist Italienisch ein Wahlpflichtfach in der 5. und 6. Klasse. Der Unterricht in Französisch beginnt in Uri in der Oberstufe. Eine im Jahr 2012 durchgeführte Vernehmlassung zum Urner Fremdsprachenkonzept bekräftigte diesen Weg. «Das zeigt sehr schön, dass für uns und die Schulen in Uri alle Landessprachen wichtig sind», sagt Beat Jörg.

Damit gerade der Italienisch-Unterricht in Uri über ein geeignetes Lehrmittel verfügt, wurde Anfang der 1990er-Jahre eigens das Lehrmittel «Verso Sud» erstellt. Ab 2013 wurde «Verso Sud» durch ein Lehrmittel aus Italien abgelöst. Dieses hatte aber den Nachteil, dass der Bezug zur Schweiz fehlte. Dieser Nachteil konnte mit «A Spasso Con Noi» nun auf eine zeitgemässe und lehrplankonforme Art behoben werden.

 

Rückfragen von Medienschaffenden
David Zurfluh, Telefon +41 41 875 2053, Mobile +41 79 724 7990, E-Mail David.Zurfluh@ur.ch

 

Zugehörige Objekte