Inhaltsbereich

Lagebulletin Sonderstab COVID-19 vom 22. Dezember 2020

22. Dezember 2020

Die Lage im Kanton Uri blieb in den vergangenen Tagen mehr oder weniger konstant. Nach wie vor sind die täglichen Fallzahlen zu hoch, um von einer Entspannung zu sprechen.

Zu den aktuellen Zahlen: Derzeit gibt es im Kanton Uri 158 aktive Fälle von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. 244 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne, darunter auch Personen, die in den vergangenen Wochen aus Grossbritannien eingereist sind. Zehn mit dem Virus infizierte Menschen sind hospitalisiert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 32 Verstorbenen seit Beginn der Pandemie. Die aktuellen Urner Fallzahlen inklusive der zeitlichen Entwicklung finden sich auch auf der Webseite des BAG (https://www.covid19.admin.ch).

Seit heute, 22. Dezember 2020, bis mindestens am kommenden Dienstag, 29. Dezember 2020, bleiben die Skianlagen im Kanton Uri geschlossen. Ebenso sind ist Gastronomiebetrieben nur Takeaway- respektive Lieferservice gestattet. Vertreter des Sonderstabs haben in den vergangenen Tagen insbesondere die Situation im Urserntal im Hinblick auf die anstehenden Festtage analysiert. Dies erfolgte zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Tourismusorganisation, der Skianlagenbetreiber und der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB). Weil die Skianlagen im Kanton Graubünden geöffnet bleiben, ist es möglich, ab Andermatt mit der MGB ins Skigebiet von Sedrun und Disentis zu gelangen und dort Ski zu fahren. Die Anzahl Schneesportlerinnen und –sportler auf den Anlagen der SkiArena in Sedrun und Disentis wird aber aus Sicherheitsgründen beschränkt. Ab dem 26. Dezember 2020 müssen mit der MGB auf den Oberalppass anreisende Gäste eine Reservierung vorweisen um ins Skigebiet eingelassen zu werden. Unter https://www.andermatt-sedrun-disentis.ch/ können die entsprechenden Reservationen vorgenommen werden.

Auf den Gondelbahnen auf den Nätschen und den Gütsch werden keine Skis, Snowboards und Schlitten mitgenommen. Die Winterwanderwege auf dem Gütsch und auf dem Nätschen sind offen. Diese dürfen jedoch ausschliesslich von Fussgängern und Fussgängerinnen benutzt werden.

Die Destination Andermatt ist über die Weihnachts- und Neujahrstage mit Gästen in Residenzen, Hotels und Ferienwohnungen bereits sehr gut gebucht. Angesichts der beschränkten Kapazitäten (Parkplätze, Bahn- und Gastroangebot) im Raum Ursern ergeht der dringende Aufruf, Tagesausflüge ins Urserntal nach Möglichkeit zu unterlassen, respektive diese auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Erfahrungswerte während der besonderen Lage COVID-19 haben gezeigt, dass Gäste vermehrt mit dem Auto nach Andermatt anreisen. Demzufolge sind die Parkplätze schon bei geringem Besucheraufkommen gut besetzt. An frequenzstarken Tagen wird daher mit einem sehr grossen Verkehrsaufkommen gerechnet. Für den Fall, dass alle Parkmöglichkeiten belegt sind, behält sich der Sonderstab vor, die Zufahrt von Göschenen nach Andermatt in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei zu beschränken.

Nähere Infos finden Sie im Internet unter https://www.andermatt-sedrun-disentis.ch/ oder unter www.andermatt.ch

Dieser Newsletter kann unter https://www.ur.ch/newsletterlink abonniert werden.

Sonderstab COVID-19

Auskünfte an Medienschaffende: Medienstelle Sonderstab COVID-19; Telefon: +41 41 874 3437; E-Mail: medien.corona@ur.ch

Zugehörige Objekte