Inhaltsbereich

Uri 18: Ein Paukenschlag für Urner Wirtschaft und Gewerbe

11. September 2018

Die Gewerbe- und Erlebnismesse Uri 18 hat alle Erwartungen übertroffen. An vier Ausstellungstagen lösten über 27‘000 Personen einen Messeeintritt und rund 8'000 Besucherinnen und Besucher kamen ans abendliche Rahmenprogramm. Die Messe fand auf der Werkmatt Uri statt, am gleichen Ort wie die letzte vergleichbare Ausstellung im Jahr 2006. Der Landrat des Kantons Uri hat im Juni 2017 einen Beitrag von Fr. 500'000.- an die Uri 18 bewilligt.

Die Urner Wirtschaft hat sich an den vier Ausstellungstagen ausgezeichnet präsentiert, angefangen vom kleinen Startup über die zahlreichen klein- und mittelständischen Betriebe bis zum Grosskonzern. Mit Engagement, Herzblut und Berufsstolz haben die verschiedenen Branchen gezeigt, was in Uri alles möglich ist. Das hochwertige gesellschaftliche und kulturelle Rahmenprogramm hat viele Leute unterhalten und Lebensfreude vermittelt. Die Uri 18 war ein regelrechter Paukenschlag für den ganzen Kanton Uri: Gemeinsam können wir in Wirtschaft und Gesellschaft viel bewirken. Eine ausgezeichnete Basis für diesen Aufbruch waren dabei die vielen Gespräche, die sich an der Uri 18 ergaben: Publikum, Ausstellerinnen und Aussteller, Politikerinnen und Politiker sowie Kulturschaf-fende haben die Gelegenheit genutzt, ihr Netzwerk zu pflegen und zu erweitern.

Der Kanton Uri war auch mit einem eigenen Messeauftritt präsent. Auf rund 100 Quadratmetern zeigte sich die Kantonsverwaltung unter dem Titel «Mehr Uri!» Dabei erhielten Besucherinnen und Besucher unter anderem die Gelegenheit, ihre Wünsche an den Kanton Uri zu formulieren und diese als «Blatt» an einen Wunschbaum mitten im Stand zu hängen. Lernende aus der Verwaltung sowie Schülerinnen und Schüler der Mittelschule assistierten ihnen dabei. In den kommenden Wochen werden diese Wünsche ausgewertet. Danach wird der Regierungsrat die Resultate sichten und über die Ergebnisse informieren.

Der Regierungsrat dankt allen, die zum guten Gelingen der Uri 18 beigetragen haben.

Rückfragen von Medienschaffenden: Regierungsrätin Barbara Bär, Telefon +41 41 875 2159, E-Mail Barbara.Baer@ur.ch

Name
URI18