Inhaltsbereich

Start der COVID-19-Impfungen im Kanton Uri

22. Dezember 2020

Die Impfung gegen COVID-19 ist ein wichtiges Element bei der Bekämpfung der aktuellen Pandemie. Ziel der Impfung ist der bestmögliche Schutz der Gesundheit der Bevölkerung. In diesen Tagen treffen die ersten Lieferungen des Impfstoffs im Kanton Uri ein. Danach werden die ersten Impfungen vorbereitet. Dabei ist es zwingend, dass die Impfungen unter der Einhaltung der Sicherheitsvorschriften erfolgen. Die Sicherheit geht dabei vor Tempo. Im Vordergrund steht das Vertrauen der Bevölkerung. Zwar ist der erste Impfstoff zugelassen, doch ist beispielsweise das Informationsmaterial des Bundes noch ausstehend oder die Verfügbarkeit des administrativen IT-Tools offen. Demzufolge werden die ersten Personen im Kanton Uri voraussichtlich kurz vor oder nach dem Jahreswechsel geimpft werden.

Die Impfstoffe stehen bei Beginn der Impfung nur in eingeschränkten Mengen zur Verfügung. Es wird daher im Einklang mit den Empfehlungen des Bundes eine «Risikogruppen-Impfstrategie» vorgenommen. Dabei erhalten in der ersten Phase folgende vier Zielgruppen (in hierarchischer Reihenfolge) die COVID-19-Impfung priorisiert:

  1. besonders gefährdete Personen
  2. Gesundheitspersonal und Betreuungspersonal
  3. Personen mit engem Kontakt zu besonders gefährdeten Personen
  4. Erwachsene in Gemeinschaftseinrichtungen (z. B. Behinderteninstitutionen usw.)

Vorerst steht eine beschränkte Anzahl Impfdosen zur Verfügung. Ab Frühling 2021 dürfte dann eine ausreichende Anzahl Impfdosen verfügbar sein, damit ein grosser Teil der Bevölkerung geimpft werden kann. Für eine ausreichende Immunität muss jede Person zweimal geimpft werden. Die Impfung ist freiwillig und für die geimpften Personen kostenlos.

In der ersten Phase werden das Kantonsspital Uri (KSU), eine mobile Equipe des KSU sowie einzelne Hausarztpraxen (für die eigenen Patienten inkl. Alters- und Pflegeheime) die Impfungen durchführen. In einer zweiten Phase wird zusätzlich in weiteren Arztpraxen, Apotheken und allenfalls in weiteren Gesundheitsfachstellen geimpft. Ab dem 4. Januar 2021 betreibt das Impfzentrum des Kantonsspitals Uri unter der Telefonnummer 041 875 50 70 eine Infoline, bei der interessierte Personen einen Impftermin vereinbaren können. Sobald die Impfung auch in den Hausarztpraxen möglich ist, können auch dort Impftermine vereinbart werden.

Der Regierungsrat hat die kantonale COVID-19-Impfstrategie zustimmend zur Kenntnis genommen. Er hat die Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion beauftragt, die Vorbereitungsmassnahmen weiterzuführen und sicherzustellen, dass in Uri die COVID-19-Impfungen durchgeführt werden können, sobald der Impfstoff verfügbar ist. Der Regierungsrat ist überzeugt, mit der kantonalen Impfstrategie der Urner Bevölkerung eine sichere und qualitativ gute Impfmöglichkeit anbieten zu können.

Laufend aktualisierte Infos zur COVID-Impfung finden Sie im Internet unter den folgenden Adressen:

Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektor Christian Arnold, +41 41 875 2159, E-Mail Ch.Arnold@ur.ch

Zugehörige Objekte