Inhaltsbereich

Verpflichtung zur Teilnahme an repetitiven Tests in Gesundheitsinstitutionen

14. September 2021

Der Regierungsrat hat das Reglement zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus (kantonales COVID-19-Reglement) angepasst. Ab dem 20. September 2021 werden Personen, die im Kantonsspital Uri, in sozialmedizinischen Institutionen sowie in ambulanten Organisationen der Langzeitpflege tätig sind, verpflichtet, an den repetitiven Tests teilzunehmen. Davon ausgenommen sind Personen, die mittels Zertifikat nachweisen können, dass sie geimpft oder genesen sind. Angesichts der wesentlich ansteckenderen Form des Virus, die zurzeit kursiert (Delta-Variante), ist diese Verpflichtung zum aktuellen Zeitpunkt angezeigt. Damit erhalten die Verantwortlichen der betroffenen Institutionen die Möglichkeit, einen Beitrag zur Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden zu leisten.

Auf Social Media teilen

Zugehörige Objekte