Inhaltsbereich

Fahrplan 2022 - Der Quantensprung für den Kanton Uri

16. November 2021

Am 11. Dezember 2021 erfolgt die offizielle Inbetriebnahme des neuen Kantonsbahnhofs Altdorf. Nach 21 Monaten Bauzeit und Investitionskosten von 50 Mio. Franken kann das gemeinsame Projekt von Kanton, Bundesamt für Verkehr, SBB, Gemeinde Altdorf und Urner Kantonalbank dem Betrieb übergeben werden. Zum Eröffnungsevent sind die Urner Gemeinden, alle beteiligten Partner und die Urner Bevölkerung eingeladen. Mit dem offiziellen Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 erfolgt im öffentlichen Verkehr ein wichtiger Quantensprung. Der neue Fahrplan 2022 ist für den Kanton Uri ein weiterer Meilenstein in der Geschichte.

Neue Direktverbindungen ins Tessin und in die Deutschschweiz

Ab dem 12. Dezember 2021 halten alle zwei Stunden IC-Züge im Kantonsbahnhof Altdorf, während eines Jahres übergangsweise die IC-Züge zwischen Zürich und Lugano, ab Dezember 2022 dann die IC-Züge zwischen Basel und Lugano. Mit den neuen Verbindungen sind das Tessin und die grossen Wirtschaftszentren im Norden ab Altdorf noch besser und schneller erreichbar. So dauert die Reise von Altdorf nach Bellinzona nur noch 34 Minuten, die Reise nach Lugano nur noch 50 Minuten. Der Kanton Uri rückt damit noch näher an die übrige Schweiz. Zusammen mit den schon heute bestehenden Interregio- und S-Bahnverbindungen ist der Kantonshauptort ausserordentlich gut mit der Bahn erschlossen: Insgesamt halten pro Tag 90 Züge am Kantonshauptort.

Zudem wird das gesamte Busnetz im Urner Unterland auf den neuen Kantonsbahnhof ausgerichtet und mit einem Angebotsausbau von über 30 Prozent mehr Busleistungen deutlich ausgebaut. Der Bahnhof Altdorf wird dadurch zu einer wichtigen Verkehrsdrehscheibe an der Nord-Süd-Achse. Das Busnetz wird mit neuen Linien erweitert, die direkt zum Kantonsbahnhof führen (Linien Flüelen-Altdorf Bahnhof und Amsteg-Altdorf Bahnhof). Montag bis Freitag von 6 bis 20 Uhr besteht ein Viertelstundentakt auf der Achse Flüelen-Amsteg sowie von Altdorf Bahnhof nach Bürglen Brügg mit kurzen Umsteigezeiten beim Telldenkmal. Die Buslinie Seedorf-Altdorf Bahnhof-Schattdorf verkehrt neu direkt ohne die bisherige Umwegsverbindung via Attinghausen und bietet zusätzlich in den Pendlerzeiten Anschluss auf den Tellbus beim Bahnhof Altdorf. Die Linie Attinghausen-Altdorf Telldenkmal wird künftig bis Bürglen Brügg verkehren und von einem Stunden- auf einen Halbstundentakt verdichtet. Mit dem neuen Buskonzept und Verdichtung des Fahrplans erübrigt sich das Citybus-Angebot in Altdorf und wird durch die Gemeinde Altdorf eingestellt.

Die ausserkantonalen Busverbindungen Tellbus und Winkelried fahren neu ab/bis Altdorf Bahnhof auf direktem Weg via A2. Die Haltestellen Telldenkmal und Eggberge werden dadurch nicht mehr angefahren. Dies ermöglicht schlanke Umsteigebeziehungen auf alle Verkehrsträger, schnellere Fahrzeiten und die Vermeidung von Stausituationen. Dazu stehen Park & Rail-Angebote im Kantonsbahnhof zur Verfügung. Im Bahnhof Altdorf werden weiterführende Anschlüsse zum Lokalverkehr sichergestellt.

Angebotsausbau auch im Urner Oberland

Die Matterhorn Gotthard Bahn investiert in Ursern und erweitert ihr Angebot. Zusätzliche Züge verkehren in der Schöllenen sowie weiterführende Züge von Göschenen direkt nach Realp. Mit diesem Angebotsausbau erhalten die Gemeinden Realp und Hospental teilweise einen Halbstundentakt. Auch Richtung Disentis werden am Morgen und am Abend zusätzliche Züge eingesetzt.

Neues Tarifangebot im Urner Talboden

Ebenfalls auf den Fahrplanwechsel wird ein neues Tarifangebot «Check-in Ticket Urner Talboden» lanciert. Das neue Buskonzept im Urner Talboden kann mit einer Tageskarte (Halbtax) zu 5 Franken bzw. 7.50 Franken (ganzer Preis) digital über Fairtiq oder Easy Ride SBB gelöst werden. Ein Novum in der Schweiz, womit der Kanton Uri seiner Bevölkerung ein kundenorientiertes Tarifangebot zur Verfügung stellt. Im Weiteren entfällt der bisherige Nachtbus-Zuschlag von 7.-- Franken.

Vernetzte Mobilität

Der neue Kantonsbahnhof steht für eine zukunftsgerichtete und vernetzte Mobilität mit Park & Ride-Anlagen, Velounterstände, E-Ladestationen, Taxi und Mobility-Standort.

Volkswirtschaftliche Auswirkungen

Mit dem Angebotsausbau im öffentlichen Verkehr stehen den Urner Pendlerinnen und Pendlern Tag für Tag deutlich verbesserte öV-Angebote zur Verfügung. Mit dem gemeinsam erfolgreich umgesetzten Bauprojekt der neuen Verkehrsdrehscheibe Bahnhof Altdorf wird auch die Standortattraktivität Uris weiter erhöht. Zukunftsorientiert soll im Besonderen der Wirtschafts-, Tourismus- und Lebensraum davon profitieren. Ein nächster Schritt erfolgt mit der Eröffnung des Bahnhofgebäudes mit Hauptsitz der Urner Kantonalbank im Frühjahr nächsten Jahres.

Im Auftrag des Regierungsrats: Standeskanzlei

Rückfragen von Medienschaffenden: Landammann Urban Camenzind, Telefon +41 41 875 2100, E-Mail Urban.Camenzind@ur.ch

Auf Social Media teilen

Zugehörige Objekte