Inhaltsbereich

02 - Die vier Förderbereiche von Energie Uri

Das Förderprogramm Energie Uri gliedert sich in vier die Förderbereiche Gebäudehülle, Haustechnik, Solarenergie und Energie-Beratungen.

Der Förderbereich Gebäudehülle
Die energetische Sanierung von Gebäudehüllen wird über das nationale Gebäudeprogramm gefördert. Hierfür stellt der Bund aus der Teilzweckbindung der CO2-Abgabe 240 Millionen pro Jahr zur Verfügung. Dabei wird die Sanierung mittels Einzelbauteilen gefördert, zum Beispiel der Ersatz veralteter Fenster oder die Wärmedämmung von Wänden, Dach und Böden. Alle Informationen sowie die entsprechenden Formulare finden Sie unter www.dasgebäudeprogramm.ch.

Die Gesuche werden vollständig über das Amt für Energie Uri abgewickelt.

Kantonale Förderbeiträge gibt es für Neubauten nach Minergie-A, Minergie-P und Minergie. Für Sanierungen nach Minergie-Standard gibt zusätzlich einen Bonus-Förderbeitrag zum nationalen Gebäudeprogramm.

Förderbereich Haustechnik
Das Förderprogramm Energie Uri unterstützt den Umstieg auf effiziente Heizsysteme mit erneuerbaren Energien oder den Ersatz von Elektroheizungen mit namhaften Förderbeiträgen. Für den Ersatz einer konventionellen Heizung durch eine Erdsonden-/Grundwasserwärmepumpe gibt es seit 2012 6'000 Franken statt 4'000 Franken.

Förderbereich Solarenergie
Für solare Warmwasser-Anlagen gibt es nach wie vor Top-Förderbeiträge. «Energie Uri» hat Anfang 2013 den Förderbeitrag für Sonnenkollektoren von 2000 auf 4000 Franken erhöht.
Seit 2012 werden auch Solarstromanlagen unterstützt. Die bisher 65 mit Förderbeiträgen realisierten PV-Anlagen produzieren jährlich rund 1 Mio. Kilowattstunden Solarstrom für etwa 230 Haushalte.

Förderbereich Energie-Beratungen
Zusätzlich zur Gebäude-Analyse (GEAK) und zur Energieberatung für mehr Energieeffizienz in kleineren und mittleren Unternehmungen (KMU-Modell) wird neu das Beratungsangebot energo ADVANCED mit Förderbeiträgen unterstützt. Ziel ist es, die Energieeffizienz zu steigern, respektive den Energiebedarf von Gebäuden nachhaltig zu senken.

Für Fragen, Auskünfte und Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
HOTLINE AMT FÜR ENERGIE, Tel. 041 875 26 88 oder energie@ur.ch

Informationen

Datum
11. Februar 2016