Inhaltsbereich

Coronavirus - Informationen für die Wirtschaft, Arbeitgeber und KMU

Kurzarbeitsentschädigung

Aktuelle Informationen und Formulare zur Kurzarbeitsentschädigung finden Sie auf der Webseite des Bundes www.arbeit.swiss.

Zuständig für die Bearbeitung der Kurzarbeitsentschädigungen ist das Amt für Arbeit und Migration. Bitte reichen Sie Ihre Anfragen schriftlich via E-Mail an kurzarbeit@ur.ch ein. Wir nehmen Ihre Gesuche ebenfalls per Post oder in unserem Briefkasten entgegen: Amt für Arbeit und Migration, Klausenstrasse 4, 6460 Altdorf. Die Arbeitslosenkasse steht für Fragen bezüglich Antrag und Abrechnung der Kurzarbeitsentschädigung unter +41 41 875 23 97 zur Verfügung.

 

Härtefallhilfen für Unternehmen 

Der Regierungsrat hat am 8. Februar 2022 die Öffnung eines weiteren Eingabefensters für Härtefallgesuche beschlossen. Damit führt der Kanton Uri die Corona-Härtefallmassnahmen zugunsten von Unternehmen fort. Betriebe, die 2020 und 2021 substanzielle Einbussen aufgrund behördlicher Covid-19-Schutzmassnahmen zu verzeichnen hatten, können unter Voraussetzungen erneut ein Gesuch um Härtefallhilfe einreichen.

1. Voraussetzungen für die Beantragung einer Härtefallhilfe

Zielgruppe: Im Fokus stehen diejenigen Unternehmen und Branchen, die bis am 31. Dezember 2021 durch behördlich angeordnete Covid-19-Schutzmassnahmen beträchtliche Umsatzeinbussen erlitten haben.

Leistungsberechtigung: Leistungsberechtigt sind in erster Linie diejenigen Unternehmen, die 2021 bereits Härtefallhilfen erhalten haben und die in den Jahren 2020 und 2021 gesamthaft einen Verlust ausweisen. Unternehmen, die in den letzten beiden Jahren insgesamt einen Gewinn realisiert haben, gelten nicht als Härtefälle. In begründeten Fällen kann der Kreis der Leistungsberechtigten ausgeweitet werden.

Nähere Informationen zur Leistungsberechtigung und zu den Unterstützungsleistungen geben Artikel 10 und 11 des Covid-19-Härtefallreglements.

2. Unterstützungsleistungen

Beitragsart: Er werden à-fonds-perdu-Beiträge ausbezahlt.
Beitragsberechnung: Massgebend für die Beitragsberechnung ist der kumulierte Verlust 2020/2021.

3. Prozess

Prozess

 

4. Antragsformular für Unternehmen, welche im Jahr 2021 bereits Härtefall-Unterstützungsleistungen erhalten haben

Formular Download ab 10. Februar 2022

5. Gesuchseingabe (Eingabefrist 31. März 2022)

  1. Antragsformular ausfüllen.
  2. Ausgefülltes Antragsformular ausdrucken und eigenhändig unterschreiben.
  3. Unterschriebener Antrag und Beilagen einscannen.
  4. Eingescannter Antrag (als PDF) und eingescannte Beilagen (Jahresrechnungen 2020 und 2021, als PDF) per E-Mail an wirtschaft@ur.ch senden (max. 10 MB).

Bitte beachten Sie, dass wir nur vollständig ausgefüllte Anträge prüfen können.

6. Beurteilung der Gesuche

Die Gesuche werden nach Ablauf der Eingabefrist am 31. März 2022 einer Einzelprüfung unterzogen und beurteilt. Über die Ausrichtung eines Härtefallbeitrags wird der Regierungsrat voraussichtlich im April 2022 entscheiden.

7. Anforderungen an Unternehmen ohne bisherige Unterstützungsleistungen

Ihr Unternehmen hat im Jahr 2021 keine Härtefall-Unterstützungsleistungen erhalten und trotzdem schätzen Sie Ihr Unternehmen als Härtefall ein?

Bitte prüfen Sie folgende Anforderungen:

  • Das kumulierte Ergebnis der Jahresrechnungen 2020 und 2021 ist negativ (Verlust).
  • Ihr Unternehmen hatte den Sitz am 1. Oktober 2020 im Kanton Uri.
  • Ihr durchschnittlicher Umsatz der Jahre 2018 und 2019 beläuft sich auf mindestens Fr. 50 000.--.
  • Ihr Unternehmen weist in den Jahren 2020 und 2021 während 12 Monaten einen Umsatzrückgang von mehr als 40 Prozent im Vergleich des durchschnittlichen Jahresumsatzes der Jahre 2018 und 2019 aus oder ihr Unternehmen musste zwischen dem 1. November 2020 und dem 30. Juni 2021 für insgesamt mindestens 40 Tage aufgrund von behördlichen Covid-19-Anordnungen schliessen.

Falls Sie alle Fragen mit «JA» beantworten können, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

8. Rechtsgrundlagen

Zugehörige Objekte