Inhaltsbereich

Covid-19 – FAQ zu den Flächentests an der Urner Volksschule

(Zu den FAQs bitte ganz nach unten scrollen)

Der Regierungsrat hat am Sonntag, 5. September 2021 zusätzliche Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus an den Schulen im Kanton Uri beschlossen. Mit diesen Massnahmen sollen im Bildungsbereich weitreichende Quarantänemassnahmen verhindert und der Präsenzunterricht aufrechterhalten werden können.

Maskenpflicht für Erwachsene

Ab dem 6. September 2021 gilt in Innenräumen der obligatorischen Schule sowie von zugehörigen Einrichtungen der Tagesstrukturen für alle erwachsenen Personen eine Maskentragpflicht. Die Schülerinnen und Schüler sind davon vorerst nicht betroffen. Der kantonsärztliche Dienst und/oder die Schulen können aber, je nach Entwicklung der Lage oder bei Ausbrüchen an den Schulen, temporär auch für die Schülerinnen und Schüler eine Maskentragepflicht anordnen.

Serielles Testen

Die Angebotspflicht für serielle Testungen wird auf die Schülerinnen und Schüler der Primarschule und des Kindergartens ausgeweitet. Die Teilnahme ist für alle freiwillig, wird aber empfohlen. Die gezielte und repetitive Testung von symptomlosen Personen in den Schulen ist eine Ergänzung zur bestehenden Testung symptomatischer Personen. Damit lassen sich infizierte Personen möglichst frühzeitig identifizieren. Infektionsketten können so zeitnah unterbrochen und Ausbrüche können verhindert werden. Ausbruchsuntersuchungen werden damit meistens hinfällig, können in Einzelfällen aber immer noch angeordnet werden.

Zugehörige Objekte

Frage