Willkommen auf der Website der Gemeinde Kanton Uri



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abfälle

Zuständige Direktion: Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion
Zuständiges Amt: Amt für Umweltschutz
Zuständige Abteilung: Abteilung Immissionsschutz
Verantwortlich: Berlinger, Nicole

Siedlungsabfälle
Die Entsorgung der Siedlungsabfälle ist Aufgabe der Gemeinden. Im Kanton Uri haben sich diese zur zentralen Organisation ZAKU AG zusammengeschlossen.
Die Anlieferung erfolgt durch die Sammeldienste und Sammelstellen sowie durch Direktanlieferungen von Industrie- und Gewerbebetrieben zu den Sammelstellen der ZAKU und zu privaten Verwertern.
Grünabfälle
Gemäss dem Gesetzesauftrag im KUG, Artikel 46 Absatz 1, sorgt die ZAKU dafür, dass im ganzen Kanton folgende Grünabfälle entsorgt werden:
  • Gartenabfälle
  • organische Abfälle aus Gewerbebetrieben (Speise- und Rüstabfälle)
Bauabfälle
Die Entsorgung der übrigen Abfälle ist Sache der Abfallinhaber. Dazu gehören insbesondere die Bauabfälle.
Für die Bezeichnung von Bauabfällen ist eine Vielzahl von Definitionen vorhanden, mit demselben Sinn. In der folgenden Tabelle sind die verschiedenen Bezeichnungen mit der jeweiligen Definition und ihrer Herkunft zusammengestellt.
Begriff Definition
AushubAls Aushub, Abraum- und Ausbruchmaterial gilt Material, das bei Bautätigkeiten anfällt. Es umfasst Lockergestein wie Kies, Sand, Silt und Ton oder Gemische davon sowie gebrochenes Felsmaterial, das von früheren Bautätigkeiten oder belasteten Standorten stammt.
Unverschmutzter AushubAushub, der durch menschliche Tätigkeit weder chemisch noch durch Fremdstoffe (Siedlungsabfälle, Grünzeug, Bauabfälle) verändert wurde.
Tolerierbarer AushubAushub, der zwar durch menschliche Tätigkeit oder durch Fremdstoffe verändert wurde, dessen Belastung mit umweltgefährdenden Stoffen aber so gering ist, dass eine eingeschränkte Verwertung aus der Sicht des Umweltschutzes zulässig ist.
Verschmutzter AushubDurch umweltgefährdende Stoffe soweit belastet, dass eine Verwertung ohne vorgängige Behandlung nicht zulässig ist. Das Material ist nach den Vorschriften der Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen (Abfallverordnung,VVEA) weiterzuleiten.
InnertstoffeStoffe, die auf Inertstoffdeponien abgelagert werden, dürfen keine biologisch reaktiven Stoffe enthalten und sind weitgehend unlöslich.
BauschuttBauabfälle, die mit mindestens 90 Massenprozenten aus Steinen oder gesteinsähnlichen Bestandteilen bestehen und nicht mit Sonderabfällen vermischt sind. Sie werden aufgeteilt in Ausbauasphalt und Bausperrgut.
AusbauasphaltStrassenaufbruch, Betonabbruch, Mischabbruch
BausperrgutAndere Bauabfälle (Holz, Metall, Kunststoffe). Sie sind nach Möglichkeit in verwertbare und nicht verwertbare Abfälle zu trennen.

zur Übersicht