Inhaltsbereich

Eidgenössische und kantonale Abstimmung

Informationen

Datum
22. September 2002

Eidgenössische Vorlagen

Elektrizitätsmarktgesetz (EMG)

Angenommen
Beschreibung
Die Kernanliegen des Gesetzes sind:
Die Konsumenten können den Lieferanten
frei wählen und auch wechseln,
um etwa billigeren Strom oder
Ökostrom zu beziehen.
Das Gesetz verpflichtet die Lieferanten,
ihre Kunden ausreichend mit
Strom zu versorgen, und die Netzeigentümer,
ihre Anlagen sicher,
flächendeckend und zuverlässig zu
betreiben.
Staatliche Kontrollen sorgen dafür,
dass die Netzpreise (Vergütung für
die Durchleitung von Strom) nach einheitlichen
Kriterien festgelegt und
während sechs Jahren nicht erhöht
werden. Ungerechtfertigt hohe Preise
oder Preisunterschiede werden
verhindert.
Die sechsjährige Anpassungsfrist
ermöglicht den Unternehmen der
Strombranche, die Investitionen
auf klaren Grundlagen zu planen.
Einheimische, erneuerbare Energien
(Wasser, Wind, Sonne, Biomasse)
werden gefördert.
Formulierung
Wollen Sie das Elektrizitätsmarktgesetz (EMG) vom 15. Dezember 2000 annehmen?

Vorlage

Ja-Stimmen 52,87 %
5'049
Nein-Stimmen 47,13 %
4'501
Stimmberechtigte
25'445
Stimmbeteiligung
9866
Ebene
Bund
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Resultate Download 0 Resultate

Volksinitiative "Überschüssige Goldreserven in den AHV-Fonds (Goldinitiative)", Gegenentwurf "Gold für AHV, Kantone und Stiftung" und Stichfrage

Abgelehnt
Beschreibung
Die Volksinitiative «Überschüssige Goldreserven
in den AHV-Fonds (Goldinitiative)
» ist im Jahr 2000 von der Schweizerischen
Volkspartei (SVP) eingereicht
worden. Sie verlangt, alle nicht mehr
benötigten Währungsreserven oder deren
Erträge seien generell auf den Ausgleichsfonds
der AHV zu übertragen. Die
Einzelheiten sollen gesetzlich geregelt
werden.
Formulierung
Volksinitiative: Wollen Sie die Volksinitiative «Überschüssige Goldreserven in den AHV-Fonds (Goldinitiative)»annehmen?

Vorlage

Ja-Stimmen 47,90 %
4'551
Nein-Stimmen 52,10 %
4'950

Gegenvorschlag

Ja-Stimmen 48,83 %
4'578
Nein-Stimmen 51,17 %
4'797

Stichfrage

Vorlage 47,84 %
4'298
Gegenvorschlag 52,16 %
4'687
Stimmberechtigte
25'445
Stimmbeteiligung
10002
Ebene
Bund
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Resultate Download 0 Resultate

Kantonale Wahlen

Ersatzwahl des Landgerichtspräsidiums Ursern, (Rest der Amtsdauer 1999 - 2003)

Anzahl Stimmberechtigte
1'312
Stimmbeteiligung
606
Ebene
Kanton
Art
andere Behörde
Name
Resultate Download 0 Resultate

Bezirkswahlen

Ersatzwahl eines Mitgliedes des Landgerichtes Ursern , (Rest der Amtsdauer 1999 - 2003)

Anzahl Stimmberechtigte
1'312
Stimmbeteiligung
529
Ebene
Bezirk
Art
andere Behörde
Name
Resultate Download 0 Resultate