Inhaltsbereich

Berufswahlvorbereitung

Unterstützung der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und Lehrpersonen bei der Vorbereitung auf die Berufswahl

Die Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen der Jugendlichen im Berufswahlprozess. Sie werden dabei unterstützt durch die Berufswahlvorbereitung in der Oberstufe aber auch durch diverse Angebote der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung.
Einen wesentlichen Beitrag leisten auch die Lehrbetriebe, indem sie Schnupperlehren oder berufskundliche Veranstaltungen anbieten.  

Berufswahlvorbereitung in der Oberstufe

Die Schule leistet einen wichtigen Beitrag zur Berufswahlvorbereitung. Insbesondere im 8. Schuljahr werden viele Weichen gestellt. Schülerinnen und Schüler können sich mit Hilfe des Berufswahltagebuchs auf die Berufswahl vorbereiten.

Im 2. Semester des 8. Schuljahres werden Klassenschnupperlehren durchgeführt und von der Lehrperson begleitet. In der Schule lernen die Jugendlichen auch, wie sie sich richtig bewerben müssen.
 
Was macht guten Berufswahlunterricht aus? Eine Kriteriensammlung findet man im Anhang.

Lehrbetriebe gewähren einen Einblick in die berufliche Praxis

Schnupperlehren sind eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Berufswahl. Lehrbetriebe unterstützen Jugendliche in diesem Prozess, indem sie einen realistischen Einblick in den beruflichen Alltag ermöglichen und den Jugendlichen ein konstruktives Feedback geben.
Sie dürfen andererseits aber auch von den Jugendlichen erwarten, dass sie sich auf die Schnupperlehren gut vorbereiten. Dabei hilft der Berufswahl-Pass (ab Seite 114 im Berufswahltagebuch).