Inhaltsbereich

Schulenderhebungen

Was planen die Urner Schülerinnen und Schüler nach der obligatorischen Schulzeit?

Kurz vor Schulende werden alle Schülerinnen und Schüler des 9. Schuljahres, der Berufsvorbereitungsschule und des Kombinierten Brückenangebots über ihre weiteren Pläne befragt. In diesem Zusammenhang führt die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung mit den Jugendlichen ein persönliches Gespräch.

Ziele dieser Befragungen: 

  • Detaillierte Informationen über das Wahlverhalten der Urner Jugendlichen
  • Erfassen und Unterstützen von Schulentlassenen, welche noch keine konkrete Lösung gefunden haben

In den letzten Jahren schafften jeweils ca. 90% der Urner Jugendlichen den nahtlosen Übergang von der Sekundarstufe I (obligatorische Schulzeit) in die Sekundarstufe II (Berufsbildung oder weiterführende Schulen wie Fachmittelschule oder Gymnasium). Dies ist ein hervorragendes Ergebnis im interkantonalen Vergleich.

Die ausführlichen Ergebnisse der letzten Befragungen finden Sie in den folgenden Dokumenten: