Inhaltsbereich

Kampagne Jugendmedienschutz

Die Vielfalt der Möglichkeiten, der Informations- und Kommunikationskanäle, hat  zwischenzeitlich enorm zugenommen. Die Begleiterscheinungen der Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien (Chat, Internet, Handy und Videospiele) haben auch in Uri Anlass gegeben sich eingehender mit diesem Thema zu befassen. Es ist wichtig, die Urner Schulkinder und deren Umfeld präventiv genug kompetent zu machen für den Umgang mit digitalen Medien.

Im Rahmen einer dreijährigen Anfangsphase wird für die 5. Klasse jährlich eine Kampagne zum Umgang mit Gefahren neuer Medien durchgeführt. Die 5. Klassen aller Urner Schulen arbeiten in ca. 20 Gruppen während zwei Wochen zum Thema Jugendmedienschutz. Dazu kommen zwei Mitarbeitende des Vereins zischtig, welche während zwei Lektionen mit den Schülerinnen und Schülern die Thematik bearbeiten. In der ersten Lektion wird das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler erfasst. In der zweiten Lektion werden darauf basierend Informationen in Gruppen erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler können im gemeinsamen Gespräch ihre Fragen stellen, erhalten Wissen vermittelt und werden geschult, um ihre Medienkompetenz zu stärken. Nach der Informationssequenz wird mit Mädchen und Jungen getrennt gearbeitet. Nach Abschluss der Veranstaltung erhalten die Kinder einen Webexperten-Ausweis. Die Kinder wissen auch, wo sie Informationen oder Hilfe erhalten.

Links
Jugend und Medien - Flyer in Fremdsprachen
Jugend und Medien - nationales Programm
Merkblatt Jugendmedienschutz für Eltern

Informationen

Datum
23. Dezember 2015
Autor
David Zurfluh

Dokumente

Name
Konzept Kampagne Jugendmedienschutz (PDF, 361.55 kB) Download 0 Konzept Kampagne Jugendmedienschutz