Inhaltsbereich

Wie lässt sich der Dorfkern beleben?

Das Vorhandensein grundlegender Gemeindeinfrastruktur wie Einkaufsmöglichkeiten, eines Bankomats oder einer Postfiliale trägt entscheidend zur Standortattraktivität einer Gemeinde bei. Dadurch werden positive Effekte generiert, die einen allfälligen Abwanderungstrend einzelner Gemeinden stoppen können. Zudem ergeben sich Synergien, wenn private Bauvorhaben sinnvoll aufeinander abgestimmt und kombiniert werden. Aufgrund der häufig kleinteiligen Eigentümerstruktur ist es aufwändig, die Kontakte zu pflegen und die Interessen der verschiedenen Beteiligten unter einen Hut zu bringen. Hier kann ein «Dorfkernbeauftragter» sehr hilfreich sein. Die möglichen Aufgaben finden Sie im nachfolgenden Musterpflichtenheft.

Zugehörige Objekte

Name
Pflichtenheft_Dorfkernbeauftragter.pdf Download 0 Pflichtenheft_Dorfkernbeauftragter.pdf
Name
Interesse an "Haus-Analyse" Online-Formular