Inhaltsbereich

Göschenen: Nach Selbstunfall geflüchtet

11. März 2016
Am Freitagmorgen, 11. März 2016, kurz nach 08.30 Uhr, fuhr der Lenker eines Personenwagens mit Schwyzer Kontrollschildern auf der Gotthardstrasse in der Schöllenen Richtung Andermatt. Im Bereich der „Wasserschloss-Kurve“ kollidierte der Lenker aus derzeit unbekannten Gründen frontal mit der rechtsseitigen Leitplanke. Als die ausgerückte Polizeipatrouille vor Ort eintraf, fand sie das Fahrzeug mit laufendem Motor. Die Lenkerschaft war geflüchtet. Schon nach kurzer Zeit konnte die Polizei den Flüchtenden an der Reuss in unwegsamem Gelände ausfindig machen. Der 27-jährige Schwyzer musste mit einem Helikopter der Rega geborgen und ins Kantonsspital Uri geflogen werden. Es wurde eine Blut-sowie Urinentnahme angeordnet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3‘000.00 Franken.

Der genaue Unfallhergang und die näheren Umstände der Flucht bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Uri, die Rega, die Ambulanz, die Feuerwehr Göschenen sowie ein privater Abschleppdienst.

Die Gotthardstrasse in der Schöllenen musste aufgrund der Bergungsarbeiten für rund 30 Minuten gesperrt werden.

Zugehörige Objekte

Name
MM_32-2016_Nach_Selbstunfall_gefluchtet.pdf Download 0 MM_32-2016_Nach_Selbstunfall_gefluchtet.pdf