Inhaltsbereich

Kanton Uri: Entspannung auf den Urner Strassen - Stand: 14.15 Uhr

15. Januar 2019

Medienmitteilung Nr. 15 / 2019

Die Wetterlage hat sich am Dienstagvormittag beruhigt. Es fanden Rekognoszierungsflüge statt, um die Situation beurteilen zu können. In weiten Teilen des Kantons ist die Lawinengefahr nach wie vor hoch. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF stuft diese immer noch mit der Gefahrenstufe 4 (gross) ein. Es ist davon auszugehen, dass sich mit dem Ende der Niederschläge auch die Lawinensituation entspannen wird.

Inzwischen konnten mehrere Strassen unter der Leitung des Betriebs Kantonsstrassen vom Schnee befreit werden. Die Gefahrensituation wird laufend beobachtet und durch das Amt für Tiefbau, die Abteilung Naturgefahren sowie die Lawinenzentrale Andermatt analysiert.

Folgende Strassenabschnitte konnten heute zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr wieder geöffnet werden:

  • Amsteg – Göschenen

  • Andermatt – Hospental

  • Unterschächen – Urigen

  • Gurtnellen Wiler – Gurtnellen Dorf

Ab 16.00 Uhr wird auch der Strassenabschnitt Göschenen – Andermatt (Schöllenen) für den Verkehr freigegeben.

Weiterhin gesperrt bleiben (Neubeurteilung morgen Mittwochvormittag):

  • Hospental – Realp

  • Urnerboden – Linthal

  • Wassen – Färnigen

    Noch ist die Lawinengefahr im Kanton Uri nicht gebannt. Allfällige Weisungen der Einsatzkräfte vor Ort sind zu befolgen. Je nach Witterungsentwicklung sind weitere Sperrungen nicht auszuschliessen. Updates zu den gesperrten Strassenabschnitten werden sobald verfügbar via SMS-Dienst des Kantons kommuniziert. Aktuellste Informationen, sowie Infos zum SMS-Dienst, sind verfügbar unter www.ur.ch/strasseninfos. Die aktuellsten Verkehrsmeldungen der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) finden Sie unter www.matterhorngotthardbahn.ch/de/winter. Die aktuelle Betriebslage der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) ist unter www.sbb.ch veröffentlicht.