Inhaltsbereich

Eidgenössische und kantonale Abstimmung

Informationen

Datum
21. Mai 2006

Eidgenössische Vorlagen

Bundesbeschluss über die Neuordnung der Verfassungsbestimmungen zur Bildung

Angenommen
Beschreibung
Eine gute Bildung macht den Menschen selbstständig und
befähigt ihn, sich in Gesellschaft und Arbeitswelt zu integrieren.
Ein hoher Bildungsstand der Bevölkerung ist die Basis
für Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit eines Landes.
• Die neuen Verfassungsbestimmungen verankern die hohe
Qualität und die Ausgestaltung offener, flexibler Bildungswege
(«Durchlässigkeit») als wegleitende Ziele für das
gesamte Bildungssystem. Aus einem Nebeneinander von
kantonalen Bildungssystemen und vom Bund geregelten
Teilbereichen soll ein überblickbares Gesamtsystem werden
(«Bildungsraum Schweiz»).
• Schuleintrittsalter, Schulpflicht, Dauer und Ziele der Bildungsstufen,
Übergänge im System und Anerkennung von
Abschlüssen sollen gesamtschweizerisch harmonisiert sein.
Damit wird die Mobilität der Bevölkerung weiter erleichtert.
Finden die Kantone keine einheitlichen Lösungen, so kann
der Bund diese vorgeben.
• Die verschiedenen Bildungswege (berufsbezogen und allgemein
bildend) sollen eine gleichwertige gesellschaftliche
Anerkennung finden.
• Bund und Kantone steuern den Hochschulbereich künftig
gemeinsam. Bei den Studienstufen und ihren Übergängen,
bei der Anerkennung von Institutionen und Abschlüssen
sowie bei den Finanzierungsgrundsätzen wird eine Vereinheitlichung
erleichtert.
• Die Kantone behalten die Schulhoheit. Die Verfassung verpflichtet
aber die Kantone und den Bund zur Zusammenarbeit.
Bei der parlamentarischen Beratung gab es nur sehr vereinzelte
skeptische Stimmen. So wurde zum Beispiel eine stärkere
Rolle des Bundes gewünscht, namentlich im Hochschulbereich.
Bundesrat, Parlament und die grosse Mehrheit der Kantone
stehen hinter den neuen Verfassungsbestimmungen. Diese tragen
den unterschiedlichen Kulturen und Traditionen Rechnung
und sind gleichzeitig die optimale Grundlage für eine zukunftsgerichtete
Ausgestaltung des Schweizer Bildungssystems im
Interesse des Einzelnen und der Gesellschaft.
Formulierung
Wollen Sie den Bundesbeschluss vom 16. Dezember 2005

Vorlage

Ja-Stimmen 75,63 %
5'306
Nein-Stimmen 24,37 %
1'710
Stimmberechtigte
25'642
Stimmbeteiligung
7223
Ebene
Bund
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Resultate Download 0 Resultate

Kantonale Vorlagen

Volksinitiative "Wahl des Regierungsrats nach dem System der Verhältniswahl"

Abgelehnt

Vorlage

Ja-Stimmen 18,21 %
1'269
Nein-Stimmen 81,79 %
5'699
Stimmberechtigte
25'279
Stimmbeteiligung
7144
Ebene
Kanton
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Resultate Download 0 Resultate

Volksinitiative "fünf Regierungsräte im Vollamt an Stelle von sieben im Nebenamt"

Abgelehnt

Vorlage

Ja-Stimmen 25,31 %
1'789
Nein-Stimmen 74,69 %
5'279
Stimmberechtigte
25'279
Stimmbeteiligung
7187
Ebene
Kanton
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Resultate Download 0 Resultate