Inhaltsbereich

Schall und Laser

Übermässige Schalleinwirkungen und Laserstrahlen bei Konzerten und Veranstaltungen können beim Publikum zu gesundheitlichen Schäden führen. Die Schall- und Laserverordnung soll mit entsprechenden Grenzwerten und Massnahmen das Publikum vor solchen Gefahren schützen.
Meldepflicht: Veranstaltungen müssen beim Amt für Umweltschutz spätestens 14 Tage im Voraus gemeldet werden, wenn

  • der über 60 Minuten gemittelte Schallpegel 93 dB(A) übersteigt (Meldeformular Schall)
  • eine Laseranlage der Klasse 1M, 2M, 3R, 3B oder 4 betrieben wird (Meldeformular Laser)
Kontrollen: Das Amt für Umweltschutz oder beauftragte Firmen führen stichprobenweise Kontrollen durch. Werden Übertretungen festgestellt, erfolgt eine Anzeige gegen die Veranstalter.
Für Einzelveranstaltungen kann ein Lärmmessgerät beim Amt für Umweltschutz für Fr. 20.- ausgeliehen werden.
Einen Vorschlag für einen Vertragszusatz zwischen Veranstalter und DJs, Musikband, Musikorganisator etc., der Verantwortlichkeiten auf Seiten des Veranstalters regelt, kann auf dieser Seite heruntergeladen werden.
Weiterführende Informationen zu Schall und Laser stehen direkt beim Bundesamt für Gesundheit zur Verfügung.
Poster Schall und Laser