Inhaltsbereich

Abteilung Schutzbauten

Hauptaufgaben Baulicher Zivilschutz

  • Vollzug der Gesetzgebung im baulichen Zivilschutz
  • Steuerung des Schutzraumbaus
  • Verwalten der Ersatzbeiträge
  • Betreuen, überwachen und abnehmen von Schutzbauprojekten
  • Durchführen von periodischen Schutzbautenkontrollen


Rechtsgrundlagen:

Bund


Kanton


Verantwortung des Eigentümers:

  • Schutzräume dienen dem Schutz der Bevölkerung im Falle eines bewaffneten Konflikts oder bei Katastrophen und Notlagen.
  • Zur Gewährleistung der Betriebsbereitschaft ist der/die Schutzraumeigentümer/in nach Gesetz verpflichtet für den Unterhalt zu sorgen.
  • Schutzräume dürfen für „Zivilschutzfremde Zwecke“, wie zum Beispiel als Lager, Keller, Bastel- und Spielraum oder Archiv genutzt werden. Dabei sind die Vorschriften bezüglich Arbeitssicherheit, Elektroinstallationen, Brandschutz usw. zu beachten.
  • Es dürfen keine baulichen oder technischen Veränderungen an der Schutzraumhülle (Boden, Wände, Decke), den Panzertüren und Panzerdeckeln sowie dem Belüftungssystem vorgenommen werden.
  • Wird der Schutzraum durch eine bauliche oder haustechnische Massnahme tangiert, ist dem zuständigen Amt ein Projekt zur Genehmigung einzureichen (Bewilligungspflicht).

 

 

Personen

Name Vorname FunktionAmtsantrittKontakt

Zugehörige Objekte