Inhaltsbereich

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Uri

Corona-Krise

Info

Unser Schalter ist für den Publikumsverkehr zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet. Die vom Bundesamt für Gesundheit erlassenen Abstands- und Hygienevorschriften sind jedoch in allen Situationen strikte einzuhalten.

Personen, die zum persönlichen Erscheinen aufgeboten sind und Erkältungs-, Grippe- oder andere typische Krankheitssymptome aufweisen (Fieber, Husten, Atemnot etc.), melden sich bitte vorgängig telefonisch beim Sekretariat. Dies gilt auch, wenn Familienangehörige oder Personen, die im gleichen Haushalt leben, solche Symptome aufweisen.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde

Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Uri (KESB) ist für den Vollzug des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts im ganzen Kanton Uri verantwortlich. Dabei steht immer das Wohl der betroffenen Personen im Vordergrund. Grundlage bilden die eidgenössische und kantonale Gesetzgebung.

Die KESB Uri ist eine interdisziplinär zusammengesetzte Fachbehörde, deren Mitglieder aus den Fachbereichen Jurisprudenz, Soziale Arbeit und Wirtschaft stammen. Unterstützt wird sie durch ein Fachsekretariat, ein Revisorat und die Fachdienste Soziales und Recht.

Die Behörde ist verwaltungsunabhängig und trifft - analog einem Gericht - die erstinstanzlichen Entscheide im Bereich Kindes- und Erwachsenenschutz. In organisatorischer Hinsicht untersteht die KESB der Aufsicht des Regierungsrats des Kantons Uri. Dieser hat für eine wirtschaftliche und zweckmässige Organisation der KESB sowie für eine wirksame Geschäftsabwicklung zu sorgen. Administrativ ist die KESB Uri bei der Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektion angegliedert.

 

Was macht die KESB?

Die KESB trifft die vom Gesetz vorgesehenen Entscheidungen im zivilrechtlichen Kindes- und Erwachsenenschutz und überwacht deren Vollzug. Die Entscheidungen werden im Normalfall von der Gesamtbehörde, die aus drei Mitgliedern besteht, gefällt. Fragen, bei welchen der Ermessensspielraum klein ist, dürfen von einem Behördenmitglied in Einzelkompetenz gefällt werden.

Vor jedem Entscheid führt die KESB ein Verfahren durch, in welchem der relevante Sachverhalt abgeklärt wird. Dabei steht für die KESB stets die Vermittlung der freiwilligen Hilfe im Vordergrund. Das Ziel ist, wenn immer möglich mit den Betroffenen eine einvernehmliche Lösung zur Abwendung der Gefährdung zu finden. Nur wenn dies nicht möglich ist, wird eine behördliche Anordnung getroffen.

Der Vollzug der Entscheidungen, das heisst die eigentliche Begleitung und Betreuung der Betroffenen im Alltag, ist dann nicht mehr die Aufgabe der KESB, sondern von Beistandspersonen, Sozialdiensten, Institutionen (z.B. Alters- und Pflegeheime) oder Beratungsstellen.

Im Einzelnen erfüllt die KESB folgende Hauptaufgaben (Aufzählung nicht abschliessend):

  • Entgegennahme und Bearbeitung von Gefährdungsmeldungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Anordnung zivilrechtlicher Erwachsenenschutzmassnahmen (z.B. Begleit- oder Vertretungsbeistandschaften, umfassende Beistandschaften)
  • Anordnung zivilrechtlicher Kindesschutzmassnahmen (z.B. Erziehungsaufsicht, Weisungen an die Eltern, Erziehungsbeistandschaften, Fremdplatzierungen)
  • Anordnung fürsorgerischer Unterbringungen oder anderer Zwangsmassnahmen
  • Überprüfung von bewegungseinschränkenden Massnahmen, die durch Wohn- und Pflegeheime angeordnet wurden
  • Ernennung, Instruktion und Beaufsichtigung von Beistandspersonen
  • Inkraftsetzung (Validierung) von Vorsorgeaufträgen
  • Entscheide im Zusammenhang mit Patientenverfügungen
  • Entscheide betreffend die gesetzliche Vertretung urteilsunfähiger Personen
  • Genehmigung von Vereinbarungen über die gemeinsame elterliche Sorge unverheirateter Eltern
  • Einvernehmliche Regelung des Unterhalts für Kinder unverheirateter oder geschiedener Eltern
  • Regelung des Kontakts zwischen Eltern und Kindern, sofern hierzu nicht die Gerichte zuständig sind ("Besuchsrecht")

 

Meldungen

Wer aufgrund eigener Wahrnehmungen den Eindruck hat, eine erwachsene Person oder ein Kind sei gefährdet und benötige behördliche Hilfe, kann sich jederzeit bei der KESB melden. Gewisse Personengruppen sind gesetzlich zur Meldung verpflichtet.

Wir bitten Sie, Meldungen nach Möglichkeit schriftlich einzureichen und die entsprechenden Formulare zu verwenden. Während den Bürozeiten sind wir auch telefonisch für Sie da und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen.

Kontakt

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Uri
Klausenstrasse 4
6460 Altdorf


Tel. +41 41 875 2170
kesb@ur.ch
Website

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

08.30 - 11.30 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

 

Organigramm KESB Uri
Organisation KESB Uri

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
Anlaufstelle Kindes- und Erwachsenen­schutz (KESCHA)
Die Anlaufstelle Kindes- und Erwachsenen­schutz (KESCHA) ist ein Informations- und Beratungsangebot für Personen, die von einer Massnahme des Kindes- oder Erwachsenen­schutzes betroffen sind.
Caritas Luzern
Informationen und Vorlagen zum Thema Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung
CURAVIVA Schweiz
Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Unterstützungsbedarf.
Gesetz über die Einführung des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts (EG/KESR)
Umsetzung des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts im Kanton Uri.
insieme (Selbsthilfeorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung)
Integras (Fachverband für Sozial- und Sonderpädagogik)
Kinderrechtskonvention UNO
Konferenz der Kantone für Kindes- und Erwachsenenschutz (KOKES)
Marie Meierhofer Institut für das Kind (Kinderrechte u.a)
Netzwerk Kinderrechte Schweiz
Pflegekinder-Aktion Schweiz
Pro Infirmis (Kompetenzzentrum für Fragen rund um Behinderung)
Pro Senectute (Vorsorgeauftrag/Patientenverfügung)
Reglement über die Aufnahme von Kindern zur Pflege und zur Adoption
RB 9.2125
Reglement über die Einführung des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts
Organisation und Verfahren in der KESB Uri. Mandatsentschädigungen und Spesen.
Schweizerische Vereinigung der Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände (SVBB)
Stiftung Kinderschutz Schweiz
Tarifordnung der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde
Gebühren KESB Uri.
Urner Anwalts- und Notarenverband (Anwaltsverzeichnis)
Verordnung über die Aufnahme von Pflegekindern (PAVO)
SR 211.222.338
Verordnung über die Vermögensverwaltung im Rahmen einer Beistandschaft oder Vormundschaft (VBVV)
SR 211.223.11