Inhaltsbereich

Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz

Das Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz (AKES) sorgt für die Sicherstellung des Schutzes von Kindern und Erwachsenen, die selbst nicht oder nicht mehr in der Lage sind, Unterstützung für sich anzufordern. Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht immer der schutzbedürftige Mensch, dessen Grundrechte es zu wahren gilt. Ziel ist, Betroffenen mit massgeschneiderten, individuellen Massnahmen zu helfen und deren Selbstbestimmungsrecht so weit wie möglich zu schützen und fördern.

Das AKES wird durch ein Fachsekretariat unterstützt. Dieses sorgt in administrativer Hinsicht für einen reibungslosen Betrieb des Amtes. Das Fachsekretariat ist insbesondere für die Dokumentation und Aktenführung, die Termin- und Geschäftskontrolle sowie für die Aufbereitung der statistischen Kennzahlen verantwortlich.

 

Was macht das AKES?

Kernaufgabe des AKES ist, dafür zu sorgen, dass die ihm administrativ angegliederte Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) ihre gesetzlichen Aufgaben erfüllen kann.

Im Einzelnen:

  • Bereitstellung der finanziellen, personellen und organisatorischen Ressourcen für die KESB
  • Durchführung von Sachverhalts- und Sozialabklärungen im Auftrag der KESB
  • Kontrolle der von den Beistandspersonen periodisch einzureichenden Rechenschaftsberichte
  • Vorbereitung, Protokollierung, Ausfertigung und Versand der Beschlüsse der KESB
  • Unterstützung und Beratung der privaten Mandatsträger
  • Koordination zwischen der KESB und deren Aufsichtsbehörde (Regierungsrat) und anderen politischen Instanzen
  • Information der Öffentlichkeit

 

Meldungen

Wer aufgrund eigener Wahrnehmungen den Eindruck hat, eine erwachsene Person oder ein Kind sei gefährdet und benötige behördliche Hilfe, kann sich jederzeit beim AKES melden. Gewisse Personengruppen oder Institutionen sind gesetzlich zur Meldung verpflichtet.

Wir bitten Sie, Meldungen nach Möglichkeit schriftlich einzureichen und die entsprechenden Formulare zu verwenden. Während den Bürozeiten sind wir auch telefonisch für Sie da und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen.

Kontakt

Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz
Klausenstrasse 4
6460 Altdorf


Tel. +41 41 875 2170
kesb@ur.ch

Website

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr

 

Zufahrt
Zufahrtsplan (via Grundgasse)

 

Personen

Name Vorname FunktionAmtsantrittKontakt
Organigramm Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz
Organigramm Amt für Kindes- und Erwachsenenschutz

Zugehörige Objekte

Name Download
Name Beschreibung
Anlaufstelle Kindes- und Erwachsenen­schutz (KESCHA)
Die Anlaufstelle Kindes- und Erwachsenen­schutz (KESCHA) ist ein Informations- und Beratungsangebot für Personen, die von einer Massnahme des Kindes- oder Erwachsenen­schutzes betroffen sind.
Caritas Luzern
Informationen und Vorlagen zum Thema Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung
CURAVIVA Schweiz
Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Unterstützungsbedarf.
Gesetz über die Einführung des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts (EG/KESR)
Umsetzung des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts im Kanton Uri.
Integras
Fachverband für Sozial- und Sonderpädagogik
Kinderrechtskonvention UNO
Konferenz der Kantone für Kindes- und Erwachsenenschutz (KOKES)
Marie Meierhofer Institut für das Kind (Kinderrechte u.a)
Netzwerk Kinderrechte Schweiz
Pflegekinder-Aktion Schweiz
Pro Infirmis (Kompetenzzentrum für Fragen rund um Behinderung)
Pro Senectute (Vorsorgeauftrag/Patientenverfügung)
Reglement über die Aufnahme von Kindern zur Pflege und zur Adoption
RB 9.2125
Reglement über die Einführung des Kindes- und Erwachsenenschutzrechts
Organisation und Verfahren in der KESB Uri. Mandatsentschädigungen und Spesen.
Schweizerische Vereinigung der Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände (SVBB)
Stiftung Kinderschutz Schweiz
Tarifordnung der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde
Gebühren KESB Uri.
Urner Anwalts- und Notarenverband (Anwaltsverzeichnis)
Verein insieme
Selbsthilfeorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung
Verordnung über die Aufnahme von Pflegekindern (PAVO)
SR 211.222.338
Verordnung über die Vermögensverwaltung im Rahmen einer Beistandschaft oder Vormundschaft (VBVV)
SR 211.223.11