Inhaltsbereich

Modellvorhaben Digitale Grundversorgung

Chancen und Risiken der Digitalisierung für die dezentrale Besiedlung am Beispiel des Kantons Uri

Der Kanton Uri stellt sich den Herausforderungen der Digitalisierung. Eine Frage ist dabei, wie der dezentral besiedelte Kanton Uri die Chancen der Digitalisierung für die Grundversorgung seiner Gemeinden und abgelegenen Ortschaften nutzen kann.

Ein breit angelegter Dialog zwischen der Bevölkerung und den Grundversorgern legt die Basis für «vernetzte Dörfer». Der Leistungs- und Digitalisierungsgrad der Grundversorgung wird durch die Bedürfnisse der Gesellschaft definiert. Und die Zusammenarbeit der Grundversorger untereinander ermöglicht dies.

Das Projekt ist Bestandteil des Programms «Modellvorhaben nachhaltige Raumentwicklung 2020-2024, Themenschwerpunkt Digitalisierung für die Grundversorgung nutzen» des Bundes (www.are.admin.ch/Modellvorhaben).

Kurze Einleitung ins Modellvorhaben

 

Möchten Sie mitmachen?

Befragung
Anmeldung

 

Am Dienstag und Mittwoch 1. und 2. September 2020, finden die ersten Diskussionsabend statt. Über https://antwort.ur.ch/s/movo-workshop-anmeldung können Sie sich direkt als Teilnehmerin oder Teilnehmer der Bürgerforen anmelden.

Wir melden uns dann bei Ihnen und laden Sie zu einer ersten Veranstaltung ein.

Die Veranstaltungen werden entsprechend den Sicherheitsanforderungen in Bezug auf die Corona-Pandemie durchgeführt.

 

Die Seiten zum Modellvorhaben

 

News
Aktuelle Übersicht

 

Bevolkerung
Die Meinung und Ideen der Bevölkerung sind gefragt
Gemeinde
Rolle der Gemeinden
Grundversorger
Rolle der Begleitgruppe

 

Details
Detailinformationen zum Modellvorhaben