Inhaltsbereich

07 - Land- und Forstwirtschaft

Auf dieser Seite finden Sie statistische Angaben zur Land- und Forstwirtschaft des Kantons Uri.

Urner Wald

Fläche 19.5% (21'008 ha) des Kantonsgebietes (1’077km2) sind mit Wald bedeckt. Dieser Anteil liegt unter dem gesamtschweizerischen Durchschnitt von 31 Prozent. Einzig die Stadt-Kantone Genf (…

Fläche

  • 19.5% (21'008 ha) des Kantonsgebietes (1’077km2) sind mit Wald bedeckt. Dieser Anteil liegt unter dem gesamtschweizerischen Durchschnitt von 31 Prozent. Einzig die Stadt-Kantone Genf (11%) und Basel-Stadt (13%) haben einen geringeren Anteil an Wald. Der geringe Waldanteil ist auf den hohen Anteil unproduktiver Flächen sowie der Bewirtschaftung in der Vergangenheit zurückzuführen.

  • Die 21'008 Hektaren Wald im Kanton Uri teilen sich auf in 17'151 ha Hochwald (82%) und 3'840 ha Gebüschwald (18%). Einige wenige Flächen sind Wytweiden.

  • Auf jeden Bewohner des Kantons Uri (2017: 36'299) entfallen rund 5'787 m2 Wald. Der gesamtschweizerische Mittelwert liegt bei rund 1’760 m2.

Verteilung

  • Der Urner Wald stockt vorwiegend in den steilen und vielfach unzugänglichen Hanglagen des Haupttales und der Seitentäler.

  • Nahezu 80% des Urner Waldes liegen über 1'000 m ü.M.

 

Waldfunktionen

Leistungen des Lebensraums Wald welche der Mensch in Anspruch nimmt, werden auch als Waldfunktionen bezeichnet. Ein Waldstück kann mehrere Funktionen erfüllen und der Mensch hat je nach Lage unterschiedliche Ansprüche an den Wald. Die Waldfunktionen haben positiven, aber auch negativen Einfluss untereinander. Im Rahmen des Waldentwicklungsplans (WEP) wurden vier, örtlich vorrangige Waldfunktionen ausgeschieden:

 

Schutz vor Naturgefahren

  • Es besteht die Gefahr durch Lawinen, Steinschlag, Rutschungen oder Murgang.

  • Der Wald schützt Siedlungen, Verkehrswerge und Einzelobjekte.

  • Der Schutz durch den Wald kann nachhaltig gewährleistet werden.

 

Natur- und Landschaftsschutz

  • Der Wald ist grundsätzlich Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten.

  • Die Bewaldung ist ein wichtiges Landschaftselement.

  • Waldflächen mit wenig menschlicher Aktivität und hohem ökologischem Wert sind besonders wichtig.

 

Holzproduktion

  • Holz ist im Allgemeinen ein wertvoller und erneuerbarer Baustoff und Energieträger.

  • Die Holznutzung ist ein nachhaltiger Beitrag zur Volkswirtschaft.

  • Wälder mit genügend Zuwachs (>5m3/ha/Jahr), guter Holzqualität und ausreichender Erschliessung sind besonders geeignet zur Nutzung.

 

Erholung und Freizeit

  • Wälder dienen dem Menschen auch ganz in der Nähe zur Erholung.

  • Es bestehen vielfältige Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten im Wald.

  • Die verschiedenen Erholungssucher sollen sich nicht in den Weg kommen.

 

 

Flächenmässige Verteilung der Vorrangfunktionen
Vorrangfunktion Fläche (in ha) Anteil (in %)
Schutz vor Naturgefahren 12'037.2 57.3
Natur- und Landschaftsschutz 7'763.86 37
Erholung und Freizeit 78.7 0.35
Holzproduktion 1'127.97 5.35
Total 21'008 100

 


Waldeigentümer

 

  • Der Grossteil des Urner Waldes befindet sich im Besitz von öffentlichen Waldeigentümern. Die Haupteigentümer sind die beiden Korporationen Uri und Urseren. Ein kleinerer Teil ist in Besitz des Kanton Uri oder des Bundes.

  • Der Privatwaldanteil beträgt rund 14 % (ca. 3'000 ha).

  • Die durchschnittliche Parzellengrösse in Privateigentum beträgt knapp eine Hektare.